Home

Zur Abwechslung gibt es kein monatliches Update, sondern einen richtigen Blogeintrag. Einfach so. Na gut, nicht einfach so, denn mir wurde ein Stöckchen von Madame Yolanda Puschkin zugeworfen. Somit widme ich mich einmal meinen Filmvorlieben und versuche ein halbwegs nachvollziehbares Bild zu zeichnen.

Was ist dein Lieblingsfilm?
Das fängt ja schon gut an. Dies ändert sich doch immer wieder. Für viele Jahre war es „Fight Club“ von David Fincher, davor war es Oliver Stones „JFK“, doch wie schon erwähnt, ändert sich dies immer wieder.

Wieso ist das dein Lieblingsfilm?
Sowohl bei „Fight Club“ als auch bei „JFK“ mag es die geradezu manipulative Art und Weise des Schnitts sein, die mich ansprachen. Stones „JFK“ hat zudem auch noch einen realen Hintergrund zu bieten, wenngleich mit den Fakten äußerst frei und zum Wohle der Erzählung umgegangen wird.
„Fight Club“ ist die Perfektionierung der Fincher’schen Stilisierungen und Schnittfolgen. Getragen von großartigen Darstellern und einer unsagbar wirren (im Sinne von: unglaubwürdig aber dennoch nachvollziehbar) Handlung ist „Fight Club“ ein Hollywood-Bastard, wie er nur unter Aufbietung aller Hollywood-Kräfte produziert werden konnte, obwohl er allem widerspricht wofür dieser Industriezweig steht.

JFK / http://2.bp.blogspot.com/-HJ8zAP2E3gE/T4g88szzuBI/AAAAAAAADt0/kyiT3EBEyHg/s1600/JFK.jpg

Was war(en) deine Lieblingsfilm(e) als Kind?
Jetzt darf ich mich austoben. Sehr schön. Von Robert Zemeckis’ „Who Framed Roger Rabbit“ & „Back to the Future“ über „Die linke und die rechte Hand des Teufels“ mit Bud Spencer & Terence Hill – wobei dies nur das prominenteste Beispiel darstellt – bis hin zu Kevin Costner als „Robin Hood“ reicht da die Liste.
Anzumerken wäre dabei, dass ich zwar eine nostalgische Verbundenheit zu allen diesen Filmen hege, jedoch nur die ersten beiden immer noch gerne ab und zu mir zu Gemüte führe.

Wer ist dein(e) Lieblingsregisseur(in)?
Ach ja, wie bei Lieblingsfilmen ist auch die Einschränkung auf FilmemacherInnen höchst unfair. Natürlich habe ich Vorlieben und warte etwa immer schon gespannt auf die neueste Arbeit von Paul Thomas Anderson oder hoffe immer dass die Wartezeit auf die neueste Arbeit von Peter Tscherkassky nicht allzu lange andauert, aber genauso behalte ich viele FilmemacherInnen für die ich schon einmal einen Faible hatte, immer im Auge und bin gespannt welche Filme sie produzieren.
Ein Steven Soderbergh hat einen ganz speziellen Platz in meinem filmischen Herzen, auch wenn er sich – zumindest vorübergehend – aus der Filmwelt zurück zieht.

Motion Picture von Peter Tscherkassky / http://www.sensesofcinema.com/wp-content/uploads/images/28/motion_picture.jpg

Wieso ist das dein(e) Lieblingsregisseure(in)?
Das ist ganz einfach: Die gesichtete Arbeit hat meine Neugierde geweckt und diese ist schlicht nicht abgerissen sondern besteht weiterhin.

Hattest du schon vorher eine(n) Lieblingsregisseur(in)?
Selbstverständlich. Die Liste könnte man ins Unendliche ziehen.
Alfred Hitchcock, Charlie Chaplin, Stanley Kubrick, Francois Truffaut, Richard Linklater, Oliver Stone, Jane Campion, Pedro Almodovar, die Coen-Brüder, Tom Tykwer und so weiter und so fort.

Warum ist das nicht mehr dein(e) Lieblingsregisseur(in)?
Wer sagt denn dass die genannten Namen nicht mehr zu meinen Lieblingsregisseuren zählen? Die Qualität bei manchen FilmemacherInnen mag abgenommen haben (ich sehe in ihre Richtung, Mr. Stone) aber das bedeutet nicht dass ich nicht immer noch mit Interesse die Karrieren verfolge und die neuesten Werke sichte.

Wer ist dein(e) Lieblingsschauspieler(in)?
Wieder nicht so leicht zu beantworten.
Ein Schauspieler der trotz aller Tiefschläge mich immer noch fasziniert ist eindeutig Al Pacino. So schlecht kann ein Film („88 Minutes“) gar nicht sein, als dass ich nicht noch weiter nach neuem Filmmaterial dürste. Dazu kommen immer wieder Schauspieler die mich faszinieren (Edward Norton, Sam Rockwell, Toby Jones).
Bei Schauspielerinnen sind aktuell Marion Cotillard und Julianne Moore meine Favoritinnen, doch tendiere ich eher dazu, in die Vergangenheit zu schweifen. Einer Audrey Hepburn kann ich nicht widerstehen und neben einer heutzutage leider nicht mehr ganz so präsenten Frau wie Susan Sarandon fallen mir auch noch heute kaum mehr bekannte Aktricen wie Ann Dvorak („Scarface“) oder Louise Brooks ein.

Wer oder was ist deine liebste Filmfigur?
Worauf genau bezieht sich diese Frage? Literarische Figur für den Film adaptiert? Rein filmische Figur?
Gut, ich gehe den Weg des geringsten Widerstandes und sage Dracula. Warum? Weil der Roman immer wieder schön zu lesen ist und dies eine Figur ist, die selbst durch x-malige C-Film-Verwurstung nicht umgebracht werden kann.

Auf welche(n) kommende(n) Filme freust du dich am meisten?
Da fällt mir spontan „Before Midnight“ von Richard Linklater ein. Filme die noch keinen österreichischen Starttermin haben, mich aber interessieren sind etwa „Mud“ von Jeff Nichols, „Soldate Jeanette“ von Daniel Hoesl, „Interior. Leather Bar.“ von Travis Mathews und James Franco und „Biest“ von Stefan Müller.

Soldate Jeannette / http://images.derstandard.at/t/12/2012/12/02/1353256137668.jpg

Wenn du das Geld und/oder die Möglichkeiten hättest, über was oder wen würdest du einen Film drehen oder was möchtest du generell mal verfilmt sehen?
Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich gerne als unabhängiger Filmemacher, all meine unausgegorenen Tagträume auf die Leinwand werfen wollen. Ob das jemand sehen will, wäre mir dann relativ egal.

PS: Das Stöckchen wird weiter geworfen zu Rodja.

Advertisements

3 Kommentare zu “Filmvorlieben

    • Julianne Moore…aaaah. Da geht einfach nichts drüber. Wenn sie mit Todd Haynes zusammen arbeitet, spielt sie ja immer am besten („Safe“, „Far From Heaven“).

      Der „JFK“ von Oliver Stone kam genau im richtigen Alter. Der „richtige“ Hauptdarsteller (zu dem Zeitpunkt war ich ein großer Costner-Fan), eine interessante Thematik und eine Aufbereitung, wie sie mir bis zu dem Zeitpunkt schlicht fremd war und die ich auch heute noch faszinierend finde.
      Da können ruhig einige historische Unstimmigkeiten dabei sein, der Film bleibt spitze. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s