Home

Ein unerwartetes Stöckchen warf mir Yolanda von The Female Gaze (ehemals Chick on Flicks) zu. Thema: Fünf Bücher die ich in diesem Jahr noch zu lesen beabsichtige. Eine spannende Frage, da ich zumeist „nur“ von Buch zu Buch denke, und keinen großen Masterplan ausgeheckt habe. Zumindest in Sachen Bücher. Bei Filmen schaut das ja oft anders aus…

Gegen den Tag von Thomas Pynchon
Ich beginne mit einem Buch, welches ich seit gut einem Monat lese und bei welchem ich mittlerweile bei Seite 440 stehe. Das mag zunächst danach klingen, als sei man bereits am Ende angekommen, doch wer die Romane von Thomas Pynchon kennt weiß, dass man sich hier erst im ersten Viertel befindet. „Gegen den Tag“ ist das bislang letzte seiner ausufernden, die maximale Konzentration ausreizenden Bücher („Inherent Vice“ und „Bleeding Edge“ sind dagegen ja angenehm knapp geraten). Nach „Mason & Dixon“ und „Die Enden der Parabel“ war es so etwas wie Ehrensache, sich mit diesem, bei der Weltausstellung von Chicago 1893 seinen Ausgangspunkt findenden Epos, auseinander zu setzen. Ich hoffe noch dieses Jahr damit fertig zu werden.

Gegen den Tag von Thomas Pynchon / http://ecx.images-amazon.com/images/I/41TC5RSnU9L.jpg

A Feast for Crows von George R.R. Martin
Gäbe es die HBO-Serie „Game of Thrones“ nicht, ich hätte mit den Büchern wohl niemals begonnen. Jetzt wartet Band Nummer Vier auf meinem Kindle darauf, durchgearbeitet zu werden. So sehr ich sowohl die Serie, als auch die Bücher schätze, langsam habe ich das Gefühl eine Verpflichtung eingegangen zu sein, die ich erfüllen muss. Die Vorfreude ist somit ein wenig geringer, denn etwa nach Band Nummer Eins.

A Feast for Crows von George R.R. Martin / http://www.tylereditorial.com/wp-content/uploads/feast-for-the-crows-4.jpg

Unendlicher Spass von David Foster Wallace
Wer Pynchon sagt, muss auch Wallace sagen…wurde mir mal von einem Pynchon-Fan gesagt. Auf dem Radar habe ich den ebenfalls nicht gerade kurzen Roman (1552 Seiten) des von mir geschätzten David Foster Wallace („Schrecklich amüsant“ ist einfach großartig) schon lange, aber erst seitdem ich in der Garage X die sehr unterhaltsame Bühnenbearbeitung seines Buches gesehen habe, bin ich fest entschlossen diesen nun auch wirklich zu lesen.

Unendlicher Spass von David Foster Wallace / http://www.arneulbricht.de/topbuecher/unendlicher_spass.jpg

The Death-Ray von Daniel Clowes
In Sachen Comics bin ich erst recht ohne Plan. Es stehen zwar etliche Werke auf meiner geistigen Warteliste, aber ich spaziere dann doch meist einfach in die Stadtbücherei am Wiener Urban-Loritz-Platz und schau mal, was es so gibt. So konnte ich in den letzten Wochen „Barfuß durch Hiroshima“, „Jimmy Corrigan“ oder „The League of Extraordinary Gentlemen“ bereits abhaken. Bei Clowes konnte ich so gut wie jede andere Arbeit im Regal finden, nur „The Death-Ray“ war bislang immer vergriffen. Sobald ich den neuesten Clowes erspähen sollte, stürze ich mich in die neueste Geschichte, eines mit Sicherheit unsympathischen Hauptcharakters, der mich wohl dennoch (oder gerade deshalb) nicht loslassen wird.

The Death-Ray von Daniel Clowes / http://ecx.images-amazon.com/images/I/51aAi8y8VGL.jpg

Die illustrierte kurze Geschichte der Zeit von Stephen Hawking
Ja, ich gebe es zu. Ich hab noch immer kein einziges Werk von Stephen Hawking komplett gelesen. Meist halte ich mich auf Wissenschaftsblogs (vor allem jener von Florian Freistetter gefällt mir sehr gut) auf, und gebe mich mit den erläuternden Beiträgen zur Fachliteratur zufrieden. Das hübsch illustrierte Buch von Hawking liegt aber schon länger auf meinem Schreibtisch und sorgt dafür, dass ich ein schlechtes Gewissen bekomme, da ich mir noch immer nicht die Zeit dafür genommen habe. Das wird heuer anders…versprochen!

Die illustrierte kurze Geschichte der Zeit von Stephen Hawking / http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/die_illustrierte_kurze_geschichte_der_zeit-9783499619687_xxl.jpg

Das Stöckchen ging ja mittlerweile schon seine Runde, deshalb – und weil ich eh nicht wüsste an wen ich es weiter geben sollte – belasse ich es dabei. Ich nehme mir aber die Freiheit darauf hinzuweisen, dass man die Spur des Stöckchens verfolgen soll. Man wird einige interessante Bücher und Blogs entdecken.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Fünf Bücher für 2014

  1. Pingback: Buchvorsätze 2015 | Film Im Dialog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s